Wirkmodell und Anwendung der Befeldung nach D. Broers.

Das Wirkmodell der Befeldung nach D. Broers geht davon aus, daß durch die Applikation des hochfrequenten magnetischen Feldes ein Energieeintrag in die Zellen und somit in die DNA stattfindet, der bei 150 MHz, besonders effektiv ist. Der Grund dafür wird in der Länge der abgewickelten Helix zu gesehen, die etwa 2 Meter beträgt.(Link, Literaturstelle) Das entspricht der Wellenlänge einer elektromagnetischen Schwingung, die sich im Raum ausbreitet, so daß man von einem Resonanzeffekt spricht.
Damit können in Anlehnung an das Paradigma der sogenannten Standard-Medizin mit der lokalen Befeldung lokale Beschwerden gelindert oder geheilt werden.
Darüber hinaus können im Sinne der Regulationsmedizin aber auch systemische Beschwerden bei geeigneter Befeldung ganzheitlich behandelt werden.
Die sachgerechte Anwendung der Befeldung erfordert neben guten medizinischen Kenntnissen auch Wissen im Bereich der alternativen Heilverfahren. Hilfreich sind Kenntnisse aus der TCM und Wissen über die modernen, nichtinvasiven Diagnoseverfahren.
Aus diesen Gründen sollte das Therapieverfahren nur von engagierten Ärzten und Heilpraktikern eingesetzt werden, die außerdem in die Anwendung der Befeldung eingewiesen und auch praktisch geschult wurden.
Ein privater Gebrauch der Befeldungsgeräte, z.B. für die Anwendung durch den Patienten an sich selbst, ist nur nach genauster Einweisung durch erfahrene Therapeuten zu empfehlen.
Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen geben wir an dieser Stelle keine Behandlungshinweise zu bestimmten Diagnosen oder Heilversprechen ab.

Beitragsnavigation